04.10.15

Natursteig Sieg I TrailRunning Etappe 7


Etappe 7 - Teil 1: Von Herchen nach Dattenfeld

Heute geht es auf die Etappe7. Ich habe mich dazu entschieden die Etappe in zwei Laufstrecken zu teilen, da Sie für Läufer relativ anstrengend ist und ich für beide Etappenteile interessante Verlängerungen nutzen kann. Eine weitere Verlängerungsoption für den ersten Teil der Etappe stelle ich in dem folgenden Post "Die Supertrailvariante" vor!



Los geht es am Bhf. Herchen. Von hier aus folgt man den gelben Hinweisschildern, die zum Startpunkt des Siegsteigs führen. Der offizielle Startpunkt liegt auf einem Hügel oberhalb von Herchen. Nach Überquerung der Eisenbahnbrücke geht es über viele Stufen hinauf zum Gelände des Bodelschwingh-Gymnasium. Hinter der Schule geht es über die Straße "Auf der Hardt" kurz bergab und dann scharf rechts direkt in einen wunderschönen schmalen Single Trail (Philosophenweg), der zur Sieg herunterführt! Achtung: Auf die genaue Beschilderung achten! Man muss dem Siegsteig Richtung Dattenfeld/Dreisel/Schladern folgen. Auf dem Hügel verläuft auch noch die Etappe 6 "Rund um Herchen (Richtung Leuscheid).

Über den "Philosophenweg" zur Sieg

Am Siegufer angekommen verläuft der Weg weiterhin als schmaler Pfad zwischen Bahndamm und Sieg. Einmal zweigt der schmale Pfad Richtung Siegufer ab. Falls man plötzlich einem schmalen Pfad direkt an den Gleisen entlang läuft, hat man diesen Abzweig verpasst!

Zwischen Sieg und Bahndamm - auf schmalen Pfaden durch den Wald

Nach kurzer Strecke geht es durch eine dunkle Bahnunterführung in den dahinterliegenden Wald. Später verläuft der Weg im Wald bergauf und nach einem Abzweig auf einen breiteren Waldweg erreicht man die Wiesen und Feldern oberhalb der kleinen  Ortschaft Röcklingen.

Durch den Wald bis zu den Feldern oberhalb von Röcklingen

Über Feldwege geht es kurz bergab, danach jedoch wieder stetig bergauf. Man erreicht einen asphaltierten landwirtschaftlichen Weg und folgt diesem für kurze Zeit bergauf. Dieser Weg führt wieder in den Wald zurück. In großen Schleifen geht es weiter bis der Siegsteig erneut seine "wilde Seite" zeigt. An einer Ruhebank geht es in steilen "Serpentinen" bergab ( es ist die Rede von 80 Höhenmeter, die auf einer Länge von 200m überwunden werden).  Laufen ist hier nur langsam möglich um Verletzungen zu vermeiden!

Trail Running pur! Steil bergab Richtung Siegufer
Unten angekommen biegt der Natursteig links in einen landwirtschaftlichen Schotterweg  ab und erreicht nach kurzer Distanz die Sieg!
Am Siegufer
Diesem Weg folgt man nur noch für kurze Zeit. Es biegt rechts in einen parallelen Weg ab, von dem plötzlich (hier muss man sehr aufmerksam sein!) ein kleiner Pfad wiederum rechts in den Wald abzweigt. Dort geht es über kleine Pfade stetig bergauf. Nach dreiviertel des Aufstiegs erreicht man eine Schutzhütte (Übersetziger Hütte) mit schöner Aussicht auf das Tal.

Bergauf bis zur Übersetziger Hütte
Hoch über der Sieg wird einem bewusst, dass man bereits wieder einige Höhenmeter überwunden hat! Hinter der Hütte geht es weiter bergauf, bis man einen, nach meinem Geschmack, viel zu breiten forstwirtschaftlichen Weg erreicht. Glücklicherweise muss man diesem nur kurz nach links folgen. Über eine asphaltierte Straße geht es vorbei an der Gaststätte "Biker-Treff" (&Wochenendhäusern) bergab und sofort rechts in den Wald. Dieser Pfad verläuft Anfangs noch eben um dann wieder in kleinen Serpentinenpfaden zur Sieg bei Dattenfeld zu führen.

Bergab zur Dattenfelder Siegbrücke

Da es sich, wie bereits erwähnt, um eine (für Läufer) anstrengende Wegstrecke handelt, empfehle ich eine Aufteilung der Etappe zu erwägen und den schönen asphaltierten Weg entlang der Sieg zum Bahnhof Dattenfeld zu nutzen. Dafür überquert man die Dattenfelder Brücke und folgt der Sieg flussabwärts. Nach 2 km findet man den Abzweig zum Bahnhof und kann mit der S-Bahn nach  Herchen zurückfahren! Die Gesamtlänge dieser Variante beträgt 9km. In dem zu Beginn erwähnten  Post " Die Supertrailvariante" gibt es noch einen Vorschlag für eine tolle Vorabverlängerung (+4,5km) dieser ersten Etappe!

Siegfall Dattenfeld

Siegsteig von Herchen nach Dattenfeld  (Bhf.)

Höhenprofil


Für die  "harten" Trailrunner geht es vor der Dattenfelder Brücke sofort rechts ab in den 2ten Teil der Etappe!

Etappe 7 - Teil 2: Von Dattenfeld nach Schladern

Nach dem "Serpentinenhang" geht es an der Dattenfelder (Übersetziger) Brücke rechts in einen kleinen Pfad entlang der Sieg.

 
Meist geht es durch den Wald. Auf der ersten Lichtung hat man einen schönen Blick über Dattenfeld und den "Siegtaldom". Als schmaler Pfad am Hang windet sich die Strecke über einige kleine Holzbrücken, um dann wieder auf das Siegniveau zurückzukehren!



An dieser Stelle verläuft der Weg rechts bergauf! Dieser stetigen Steigung folgt man längere Zeit, bis es im großen Bogen über Dreisel wieder zurück ins Tal geht.



Die Strecke erreicht die Ortschaft. Von Dreisel führt die Strecke durch Wiesen und Feldern, der ehemaligen Siegschleife, in einem großen Bogen Richtung Helpenstell und zurück.



Dieser Teil der Strecke hat zwar nicht mehr den echten Trail-Charakter der bisherigen Wege aber verläuft in schöner Umgebung auf breiten landwirtschaftlichen Wege.


Siegschleife bei Dreisel
Die Siegbrücke an der (jetzigen) Siegschleife bei Dreisel wird überquert und hinter der Brücke muss man aufmerksam darauf achten, dass man den kleinen Pfad, der rechts in den Wald führt nicht übersieht! Hinter dieser Stelle beginnt einer der schwierigsten Aufstiege der anspruchsvollen Etappe.



Am Ende des steilen Aufstiegs passiert man eine Schutzhütte im Wald. Danach geht es leicht bergab, bis man die L333 zwischen Dattenfeld und Schladern erreicht. Diese überquert der Weg und verschwindet auf der anderen Straßenseite als kleiner Pfad in den Sträuchern. Etwas unwegsam und nach Regen auch matschig schlängelt sich der Pfad in Richtung Altwindeck. Dabei quert er einige Wiesenflächen hinter den naheliegenden Häusern und mündet am Ende auf einem landwirtschaftlichen Weg ein.

In Altwindeck zweigt der Siegsteig an der Marienkapelle rechts in die Straße Burgkapelle ein und biegt wenig später links ab und verläuft hinter der Dorfhaus und dem Heimatmuseum auf der letzten Steigung dieser Etappe hinauf zur Ruine von Burg Windeck! 

Aufstieg zur Burg Windeck
 

Damit ist auch das Ziel der Etappe erreicht! Je nach Laune kann man von hier noch die Aussicht ins Tal genießen, oder direkt den "Abstieg" (ca. 1,5 km) zum Bhf. Schladern weiterlaufen!

Siegsteig von Dattenfeld nach Schladern (Bhf.)

Höhenprofil

Die Strecke ist überwiegend ein echtes Trail-Erlebnis. Die etwas flacheren Abschnitte sind perfekt zum regenerieren!

Bis bald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen