24.01.18

„Age Performer“ I Berechnung von alterskorrigierten Leistungen;-)

Heute stelle ich euch eine interessante Kalkulationshilfe vor, welche es ermöglicht eure Leistung altersabhängig in Relation zu den gelaufenen Bestzeiten zu betrachten! Wie, Was, Wo wird sich der ein oder andere fragen;-) Also einmal anders formuliert: Im Alter lässt die Leistung auf der Marathonstrecke (irgendwann) natürlich nach! Wie gut ist jedoch eine Marathonzeit von 03:46:00 mit 55Jahren? Dafür gibt es Kalkulationshilfen die auf vielen statistischen Daten basieren und eine altersbereinigte Bewertung ermöglichen! Wer genaueres erfahren möchte ich hier genau richtig!








Im Alter von 23 bis 30 Jahren sind LäuferInnen erfahrungsgemäß am leistungsfähigsten. Dies zeigten auch statistische Untersuchungen über Rekorde auf unterschiedlichen Lauf-Distanzen. Jüngere Athleten (<23Jahre) haben aufgrund biologischer Ursachen noch nicht ihre maximale Leistungsfähigkeit erreicht. Bei älteren SportlerInnen nimmt die maximale Leistungsfähigkeit (natürlich) wieder ab!

Dieser Umstand spiegelt sich auch in der Aufteilung der sogenannten Leistungsklassen (Altersklassen) wieder! Die Hauptklasse bilden die SportlerInnen im Alter (20-29). Die Altersgruppe von 20 bis 29 Jahren wird in der Leichtathletik (Deutschland) als Hauptklasse (MHK/WHK) oder auch als offene Klasse (engl. OC) bezeichnet. Um eine gerechtere Leistungsbeurteilung zu ermöglichen wurden weitere Altersklassen in Abständen von jeweils 5Jahren eingeführt, so dass sich SportlerInnen nur mit denen messen müssen, die ungefähr ihr eigenes Alter haben.

Wie kann man jedoch die Leistung von Sportlern mit unterschiedlichen Alter & Geschlecht vergleichbar machen? Die World Majors Athletics (WMA) hat über Jahrzehnte die Altersklassen-Bestzeiten statistisch erfasst und aus dem altersbedingten Leistungsabfall eine Tabelle mit Umrechnungsfaktoren ermittelt. Mit diesem Faktor kann die Zeit eines Alterklassenläufers auf die "altersbereinigte" Zeit bei gleicher Leistung in der Hauptklasse umgerechnet werden

Die umfangreichen Untersuchungen konnten den Leistungsverlauf mathematisch so interpretieren, dass man einen Altersfaktor ermitteln konnte!

Wofür eignet sich diese Tabelle? Folgende Fragestellungen stehen im Vordergrund:

  • Welche Zeit würde ich bei gleicher Leistung erzielen, wenn ich das optimale Leistungsalter hätte  (sprich: wenn ich nochmal 25 wär) ?
  • Bin ich Leistungsfähiger als vor x Jahren?
  • Bin ich auf allen Distanzen gleich gut? Wo bin ich besonders stark? Wo gibt es Schwächen?
  • Wie verhält sich mein Resultat über eine Strecke zum Resultat des 5 Jahre jüngeren Rivalen
    über die gleiche Strecke?

Auf all diese Fragen kann der WMA-Altersklassenrechner (AGE-GRADED-CALCULATOR siehe unten) eine Antwort geben.

Die Umrechnung der Altersklassenleistungen auf einen Vergleichswert ist durch die "World Masters Athletics" ins Leben gerufen und zuletzt 2015 aktualisiert worden. 

In der Theorie dreht sich alles um den sogenannten Altersfaktor! Der Altersfaktor ist eine Zahl zwischen 0 und 1. 
LäuferInnen der Hauptklasse haben hier den Faktor 1! 

Ältere und Jüngere haben einen kleineren Altersfaktor. Beispiel (Marathon):

(1) männlich 44Jahre =Altersfaktor 0.9439 (2) männlich 55Jahre =Altersfaktor 0,8572


Das bedeutet, dass der 55jährige statistisch nur gut 85 % der Leistung eines 30jährigen erbringen kann. Multipliziert man die Leistung des 55jährigen (z.B. 3:46:00 h) mit dem Altersfaktor, so erhält man eine Zeit von 03:13:00 h, die er theoretisch hätte erreichen können, wenn er zwischen 23 und 30 Jahre alt wäre (gleicher Trainingszustand vorausgesetzt).

Ich (AK55) habe im folgenden Beispiel meine aktuelle „Bestzeit“ auf der Marathonstrecke eingefügt! Alter stimmt also schon mal;-)  1997 bin ich meinen ersten Marathon noch in der Hauptklasse (AK35) in 03:45:00 gelaufen bin. Beim ersten Marathon kann man seine Leistung sicher nicht optimal abrufen. 2001 bin ich, immer noch in der AK35, eine Zeit von 03:14:00 h gelaufen!
Ein 55jähriger wird zwar selten eine persönliche Bestleistung in absoluten Zahlen aufstellen, es kann aber durchaus sein, dass eine jetzige Leistung mittels Altersfaktor hochgerechnet auf das Niveau eines Hauptklasseathleten besser ist als die frühere Leistung. Die Berechnung meiner momentanen Leistungsfähigkeit im Vergleich zur Bestzeit 2001 folgt nach kurzen theoretischen Erläuterungen;-)

Prozentuales Leistungsniveau
Weiterhin bietet die Tabelle die Möglichkeit einen Wert zu kalkulieren, der altersbereinigt ein Maß für das aktuelle Leistungsfähigkeit darstellt!

  • Das prozentuale Leistungsniveau ist das Verhältnis aus der maximal möglichen Leistung für ein Alter und Geschlecht geteilt durch die tatsächlich erreichte Leistung. Die maximal mögliche Leistung ist meist knapp besser als der aktuelle Altersklassen-Weltrekord und lässt Luft für weitere Verbesserungen der Rekorde, ohne dass gleich die Tabellen angepasst werden müsste!

Ein Prozentuales Leistungsniveau von 
100% entspricht ungefähr Weltrekord Niveau
über 90% = Weltklasse
über 80% = Nationale Klasse
über 70% = Regionale Klasse
über 60% = Lokale Klasse





Solch ein Rechner existiert für sämtliche Distanzen auf der Seite der Master Athletics unter dem Link:


Hier kann Man/Frau die jeweilige Disziplin (Sprint, Distanz) Alter, Strecke und Zeit angeben und klickt danach links auf "Umrechnen". Es erscheint eine "Hauptklasse-Zeit", die umrechnet, was die Zeit wert ist. Das zweite Feld, der "Leistungsgrad" könnte sich dazu eignen, ihn als Zusatzinformation zur Urkunde zu dokumentieren!

Der Weltrekord der meine Leistungniveau verringerte;-)
Kaum war eine neue Weltjahresbestleistung im Marathon 2015 durch den Kenianer Dennis Kimetto erzielt wurden die Auswirkungen auf die alterskorrigierten Leistungstabellen kalkuliert. Der neue "Weltrekord" setzte neue Maßstäbe und der bisherige Leistungsgrad  in den anderen Altersklassen wurde dadurch direkt beeinflusst. In meinem Alter stand bisher die 0,8556 als Umrechnungsfaktor. Dieser Faktor ist durch den verbesserten Weltrekord etwas angestiegen und lautet nun 0,8572. Wenn ich nun meine aktuelle Marathonzeit 2017(Siebengebirgsmarathon) von 03:46:45h auf dem "Calculator2010" (siehe oben) und dem "Calculator2015" (siehe unten) eingebe verändert sich dadurch meine altersbereinigte Zeit ein wenig von 03:14:00 auf 03:14:20h und mein Leistungsgrad von 64,67% auf 63,54% ebenfalls nur ein wenig;-)

Nach den Ergebnissen der alten und neuen AGE-GRADE-Kalkulatoren habe ich mich ganz gut gehalten;-) Nach Berechnung der altersbereinigten Zeit entspricht dies meiner Bestzeit (03:14:00h) von 2001. Ich bin zwar nicht mehr so schnell, habe jedoch für meine Altersklasse eine Leistungsfähigkeit, die in jüngerem Alter, wie auch geschehen, diese Zeit auf 42,195km exakt zulassen würde! 2001 bin ich bereits in der AK35 gestartet und könnte nunmehr noch kalkulieren, welche Zeit in der Hauptklasse (MHK/WHK) zwischen 23-29Jahren möglich gewesen wäre;-)
Weiterhin stellt sich mir die Frage, was könnte ich derzeit tatsächlich laufen? Der Siebengebirgsmarathon ist nicht gerade flach und die äußeren Bedingungen der diesjährigen Veranstaltung haben das Tempo sicherlich ein gutes Stück beeinflusst. Eine schnellere Marathonzeit mit 55 würde jedoch in der durchgeführten Kalkulation enthüllen, dass ich 2001 oder früher mein Potential nicht gänzlich ausgeschöpft hätte;-(


Von zwei renomierten Statistikern (Alan Jones, Ken Young) der Laufszene wurden der neue Weltrekord und alle aktuellen Altersrekorde bei Frauen und Männern nach 2010 (letzte Anpassung) in die neuen Kalkulationen eingepflegt und die Tabellen, welche für die Berechnung der altersbereinigten Zeit und dem individuellen Leistungsgrad herangezogen werden neu kalkuliert. Je nachdem welchem Geschlecht und Alter man zugehörig ist, fallen die Veränderungen unterschiedlich stark aus. Besonders bei Frauen über 50 fallen die Unterschiede zwischen dem alten und neuen Standard stärken aus. (siehe Grafik)

Was macht man nun, wenn man gerne seinen "alten" Leistungsgrad wiederhaben möchte? Da bleibt nur eine Möglichkeit übrig. Beim nächsten Mal schneller laufen ;-)

Bis bald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen