22.07.15

Natursteig Sieg I TrailRunning Etappe 3

Auf der dritten Etappe des Natursteig Sieg wird der Trail immer abwechslungsreicher! Der Start ist je nach Anreise entweder der Bhf. Blankenberg oder der Wanderparkplatz im Ortsteil Stein (nahe der L333) Egal für welche Anreise man sich entscheidet, zuerst geht’s auf jeden Fall bergauf;-) Die Reste der alten Burganlage thronen auf einem Bergrücken, hoch über dem Siegtal. Nach dem ersten anstrengenden Anstieg wartet eine Strecke durch einsame Bachtäler, Anstiege durch den dichten Wald, das wilde Krabbachtal und der kleine Ortsteil Eitorf - Merten mit der ehemaligen Klosteranlage und einen großen Gestüt in den Siegauen!






Der Zunächst wartet jedoch noch eine Gewissensfrage auf die Trailrunner;-) Nach den ersten 1,5 bis 2km bergauf könnte man sofort rund um die historische Altstadt von Blankenberg weiterlaufen - oder den Turm der Burgruine erobern! Bei uns siegte die Neugierde auf die phantastische Aussicht ins Siegtal und dies nur wärmstens empfehlen! Der Natursteig kann ruhig einen Moment warten;-) Wir kommen!




Aussicht vom Turm der Burgruine Richtung Stadt Blankenberg

Vom Parkplatz, nahe der Burganlage, geht es kurz bergauf zur historischen Stadt Blankenberg. Die Strecke geht rund um die Altstadt und folgt dabei der sehr schön alten Stadtmauer.

Ausblick auf Auel im Siegtal


Katherinenturm Stadt Blankenberg



Alte Stadtmauer


Alte Stadtmauer



Hinter Stadt Blankenberg verschwindet die Strecke sofort wieder im Wald. In einem kühlen Bachtal werden die Pfade schön schmal und nach einem kurzen Stück bergab, steigt die Strecke wieder an.







Auf der ersten Hälfte der Etappe, bis nach Süchterscheid, ist man permanent im Aufstiegsmodus! Mal steil & dann wieder weniger Steil geht’s bergauf über Pfade, Aspalt, Wiesen,- und Waldwege!










Kurz vor Süchterscheid





Ab Süchterscheid ändert sich das;-) Endlich geht’s bergab und man läuft weiter in Richtung Krabachtal. 


Bergab ins Krabachtal

Der Natursteig verläuft etwas oberhalb des Baches durch den angrenzenden Wald. Von hier oben hat man immer wieder schöne Aussichten auf den kleinen Bach, der sehr naturbelassen in perfekten Serpentinen am Hang entlang fließt!

 
Krabachtal



Sobald man am Ende der Talsttrecke die Ortschaft Bach erreicht hat, kann man bereits einen ersten Blick auf das ehemalige Kloster Merten genießen. Kurz hinter dem „Dorfzentrum“ von Merten liegt der Bhf., das heutige Etappenende! 


Sieg bei Eitorf-Merten


Ehemaliges Kloster Merten

Weiden des Union-Gestüts in den Siegauen

ehemalige Klosteranlage Merten

Bis bald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen