04.01.17

Laufen(d) im Urlaub I Running NZL

Viele Läufer geraten schon leicht in Panik, wenn Urlaubsbedingt das regelmässige Lauftraining in Gefahr gerät. Grundsätzlich könnte ich auch mal eine "echte" Laufabstinenz überstehen - die Frage ist nur warum? Ich laufe, weil es mir Spaß macht und ich mich gerne in der Natur bewege. Gerade im Urlaub habe ich doch genug Zeit!? In einem fremden Land ist es sogar richtig spannend, weil man die Umgebung von einer ganz anderen Seite erkunden kann. Ich habe auf Laufausflügen schon oft tolle "Ecken" entdeckt. Ein wenig Vorbereitung muss jedoch sein, denn die Ortsunkenntnis führt sonst schnell zu Stress & Frustration! Wie man sich gute Informationen zu Strecken "in der Ferne" organisiert ist der Inhalt dieses Posts.
  

In den letzten drei Wochen haben wir uns "Down-Under" (Nordinsel-Neuseeland) herumgetrieben. Sommerliche Temperaturen im Dezember;-) einfach fantastisch! Da während dieser Zeit tolle Laufbilder entstanden sind, wurde dieser Post zu einer gelungenen Mischung aus Impressionen "Running NZL" und Tipps zur Streckenplanung in fernen Ländern. Weiter weg geht es ja nun kaum noch! Zwischen Deutschland und Neuseeland liegen insgesamt 18.353km (Flugzeit 24Std.), mindestens zwei Kontinente, 12 Stunden Zeitunterschied, bis zu 30 Grad Temperaturunterschied & zwei Jahreszeiten!



Folgende Quellen sind im Internet bei der Suche hilfreich:


  • Google Maps oder andere Kartensysteme zeigen auf ihren Satellitenbildern häufig sehr detailliert Strecken und Uferpromenaden entlang von Küstenabschnitten, Seen oder Flüssen.
  • Auf Lauf-Portalen findet man mittlerweile Laufstrecken weltweit. Da es sich hier oft um "Insiderstrecken" handelt, ist die Orientierung leider nicht immer so einfach!
  • Tourist Information (iSite in NZL) geben auf ihrer Homepage oftmals Hinweise auf touristische Highlights (Küstenwanderwege, Boardwalks, Fahrradstrecken, Parks)
  • Einfach mal nach Wanderwegen oder Radwegen mit Ortsangabe googeln. Diese Strecken bieten den Vorteil, dass sie häufig Markierungen haben. 
  • Pendelstrecken sind einfacher als Rundstrecken! Zumindestens, wenn man sich gut orientieren kann und nach 30-40Minuten noch den richtigen (Rück)Weg erkennt!
  • Ein interessante Alternative ist auch die Suche nach Lauftreffs im betreffenden Ort. Sofern die Sprachbarriere überwunden werden kann, ist auch noch für ortskundige Begleitung gesorgt;-)
  • Ganz besonders Engagierte können natürlich auch noch nach Laufevents in der Region suchen;-)
  • Besonders in Italien, Frankreich oder Spanien habe ich in der Vergangenheit ruhige Nebenstraßen durch die Landschaft für längere Läufe genutzt. Die Strecken könnte man vorab sogar "abfahren" und prüfen.CAVE CANEM! "Vorsicht vor freilaufenden Hunden"

Opua I Bay of Islands
Am zweiten Tag unserer Reise auf der neuseeländischen Nordinsel hatten wir die Bay of Islands erreicht. Eigentlich ein Paradies für Wassersportler, aber am Anreisetag gab es noch etwas Zeit für einen kurzen Lauf auf "festen Boden"! Im Internet hatte ich Informationen auf einen neuangelegten Radweg gefunden. Er verlief auf einer alten Bahntrasse vom Hafen in Opua, keinen Kilometer von unserer Lodge entfernt, ins Landesinnere hinein. In Maps konnte man sich den Verlauf ganz gut anschauen. "Double checked" - Perfekt für eine Pendelstrecke entlang einer schönen Meeresbucht und angenzenden "Mangrovenwälder".

 
Opua Harbour

 
Opua - Kawakawa Trail

 

 

 

 
Opua Harbour

Northland I Karikari Halbinsel
Die nächste Lauftour sollte ein unvergessliches Erlebnis an traumhaft langen Sandstränden werden. Auf der Karikari Halbinsel waren wir in einem wunderschön angelegten, aber menschenleeren Golfressort einquartiert! Der "Maps-Check" hatte bereits in unmittelbarer Umgebung einen endlos langen Strand gezeigt. Durch die Dünen konnte man auch Zugänge erahnen. Nun musste zwecks besserer Routenplanung noch eine Erkundigung an der Rezeption eingeholt werden. Freundlich aber etwas unpräzise schickte man uns auf "die Reise" durch die Dünen. Letztendlich erreichten wir unser Ziel und wurden mehr als belohnt. Ein Traumstrand ganz für uns alleine - Awesome!

 

 

 

 

 
Pepper´s Carrington Resort Karikari Peninsula

 

Auckland I Küstenstrecke mit Blick auf die Skyline
In Auckland hatte ich aufgrund des "Maps-Check" eine Idee, wo es lang gehen könnte. Diesmal war die Beratung an der Hotelrezeption sehr viel präziser und hilfreicher. Unsere Grundidee war ein Jackpot:-) Entlang des Hafens in Richtung Vororte (Hobson Bay, Orakei Marina, Okahu Bay) immer am Meer entlang war die Laufstrecke in Auckland. Das wurde aufgrund der Dichte an Mitläufern schnell deutlich. Auf der Strecke zurück in die City wurden wir zusätzlich mit perfektem Blick auf die Skyline der Millionenstadt belohnt!

 
Skyline Auckland - Hafen

 
Hobson Bay

 
Pohutukawa Tree (Blüte im Dezember)

 
Orakei Marina

 
Okahu Bay

 

 
Fährstation Auckland

New Plymouth I Mt. Taranaki im Blick
In New Plymouth war die Auswahl extrem einfach. Ein Blick auf die Homepage der Touristeninformation "iSite" verriet uns schnell, dass es der Coastal-Walkway "sein" musste. Hier wurde für den Tourismus in  der jüngsten Vergangenheit einiges investiert, die Strecke war großartig und wir haben sie genossen. Eine abwechlungsreiche Route am Meer entlang über insgesamt 13km. Besonders die stylische Rewa Rewa Bridge und der (an diesem Tag fast perfekte) Blick auf den majestätischen Mt. Taranaki sorgten für ein perfektes Lauferlebnis! 

 
Coastal Walkway New Plymouth (NZL) - insgesamt 13km Länge

 

 

 
Rewa Rewa Bridge - Mt.Taranaki (2518m)

 

 

 

 
New Plymouth

Mt. Taranaki - (über den Dächern von)  New Plymouth

Lauftreff New Plymouth
Der weitere Plan sah vor, dass wir uns am nächsten Tag im Pukekura Park (New Plymouth) dem örtlichen Lauftreff anschließen wollten. Die Information über die Treffs (New Plymouth Joggers & Walking Club) konnte man leicht im Internet recherchieren.

 

Nach einer Wanderung am Mt. Taranaki (Dawson-Falls) wurde dieser Plan jedoch kurzfristig storniert;-)

Wellington I Sighseeing Run durch Neuseelands Hauptstadt
In Wellington kannten wir uns bereits ein wenig aus, deshalb wussten wir,  wo die Läufer ihr "Eldorado" haben! Entlang des Hafens, vorbei an der Skyline, dem berühmten Te Papa Museum in Richtung Oriental Bay. Von hier aus könnte man endlos lang am Meer entlang laufen. Uns reichte ein kurze Strecke am Morgen, die uns am Anfang und am Ende auch noch am Parlamentsgebäude vorbeiführte!

 
Parlamentsgebäude Welligton (NZL)
 
City Wellington

 

 
Solace of the Wind (2008) - Skulptur Max Patte´s I Te Papa Museum (links)

"Trost / Aufmunterung des Windes" - paradox, denn gerade Wellington ist für seine rauen Winde bekannt! Wir hatten jedoch einen ruhigen Tag erwischt!

 

 
Oriental Bay

Tongarironationalpark I Hiking NZL
Selbst beim berühmt, berüchtigten Tongariro Alpine Crossing trafen wir auf einige Trailläufer. Mich hat es an diesem Tag aber nicht gereizt. Die Anfordungen der 19,4km (700 Höhenmeter positive Differenz /1000 Höhenmeter negative Differenz) langen Strecke durch das zentrale Vulkangebiet (Kulisse für MORDOR - Herr der Ringe) auf der Nordinsel waren in Wanderstiefeln schon ausreichend! Der 10km lange Abstieg alleine kommt einem schon vor wie ein Halbmarathon;-) Das schafft man mit Kondition und Durchhaltevermögen!
Die Orientierung ist dafür extrem einfach! Mit dem Shuttlebus geht es zum Start. Nach 19,4 gut ausgeschilderten Kilometern steht der Shuttlebus am Abhohl-Parkplatz zur verabredeten Zeit bereit! Obwohl wir diesen "Fast-Halbmarathon" nicht im Laufschritt absolviert hatten, erwartete uns im Shuttlebus ein kühles Finisherbier;-) Prost!

 

 
Aufstieg aus dem Mangatepopo Valley

 
Mt. Ngauruhoe (2251m)

 
South Crater (1650m)

 

 
Red Crater (1886m)

 
Emerald Lakes (1730m)

 
Central Crater

 
Ketetahi Car Park - Shuttle Bus (800m)

 

Laufevent Down-Under
......gab es für mich leider keine:-( Ich wäre sehr gerne bei einen Lauf am Start gewesen, aber im Dezember zeigte der Laufkalender im Internet 


im betreffenden Zeitraum nur gähnenden Leere. Da hatten es die Kolleginnen vom Laufblog GoGirlRun schon besser! Mandy startete beim Queenstown-Marathon auf der 10km Strecke und ich bin extrem neidisch!


Mittlerweile sind wir wieder wohlbehalten ins eiskalte Siegtal zurückgekehrt und machen unsere gewohnten Laufstrecken "unsicher"! Spaß macht es auch bei -4°Celcius und 2-3 Lagen Funktionswäsche;-) 

 

 

Die gesamte Reise nach Neuseeland, in den neuseeländischen Sommer & die wirklich tollen Läufe in der Sonne bleiben ein unvergessliches Erlebnis!

Laufen in Urlaub ist für uns ein Teil des Abenteuers und lässt sich selbst bei Reisen, bei welchen man viel "auf Achse" (Rundreise) ist, einplanen - Viel Spaß Runners!

Bis bald


Kommentare:

  1. Ja, vielen Dank für diesen Bericht. Für uns eine große Hilfe, denn wir planen ja in NZL zu laufen. New Plymouth und Karikari gefallen schon sehr. Aber dass Ihr bei den vielen Fotos wirklich gelaufen seid ;-)
    Es scheint auch nicht nötig gewesen zu sein, Wasser mitzunehmen oder täuscht das? Und werden die schuhe bei der Einreise auch genauestens auf Sauberkeit untersucht?
    Viele Grüße
    Ludger

    AntwortenLöschen
  2. Also - mit dem Wasser ist es bei dem moderaten Klima in NZL (auch im Sommer) & den relativ kurzen Strecken (max. 10km) nicht notwendig viel mitzunehmen. Die große Ausnahme ist das Tongariro-Crossing. Es wurde zwar "nur" gewandert, aber das Alpine-Crossing (ohne Hüttenjause;-) machte es erforderlich, dass jede Menge Essen & Wasser in den Rucksäcken dabei war! Zum Thema "viele schöne Fotos" - da hast Du uns erwischt! "Kiwi-like" haben wir ganz entspannt "ab und zu" eine Fotopause eingelegt;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich war Ende 2015 in NZ, damals wurden die Schuhe bei der Einreise relativ intensiv auf Sauberkeit geprüft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - grundsätzlich sind die "Kiwis" bei der Einreise sehr streng‼️ Am genauesten sind sie bei Wanderschuhen! Laufschuhe oder auch Straßenschuhe werden seltener kontrolliert (ich habe es noch nie erlebt)! Diesmal war alles sehr lässig - ich habe erklärt, dass ich die (Wander)Schuhe blitzeblank geputzt habe & da wir um 00:00Uhr bei der Einreise standen würden wir gnädig behandelt 😉😉😉

      Löschen