14.10.16

10. Sparkassen 3-Länder-Marathon 2016 I When your Legs get tired run with your heart!

Den Abschluß der Vorarlberger Woche auf "der-laufgedanke" bildet meine Photo-Laufstory vom 10. Sparkassen 3-Länder-Marathon. Inhaltlich ähnelt der Post den bisher veröffentlichten Beiträge, aber mit sehr viel mehr Bildern und Impressionen vom Bodensee und der landschaftlich schönen Marathonstrecke!




3-Länder-Marathon (Deutschland-Östereich-Schweiz)


Von Tokyo nach Bregenz ……. der Liebe wegen!
In diesem Jahr stand ich „der Liebe wegen“ ein zweites Mal an der Marathonstartlinie. Meine Frau stammt aus dem Ort Rankweil in Vorarlberg und nach jahrelangen Reisen zu weltweiten Marathonstrecken, hat Sie und Ihre Familie  endlich einmal einen Start im "Ländle“ gefordert. Schnell wurden wir uns einig und sie trainierte, um ein Rennen über 11km (Viertelmarathon) zu bestreiten. Wir sind also getrennt auf der Strecke angetreten und  feierten gemeinsam im Ziel!


Startunterlagen, Marathonmesse & Pastaparty im Festspielhaus Bregenz

Die Startnummernabholung, Marathonmesse & Pasta-Party fand im Bregenzer-Festspielhaus statt. Zeitgleich liefen vor der Tür Jugendliche und Bambinis bei den diversen Nachwuchsläufen. Ohne großen Andrang war das Organisatorische schnell erledigt und wir konnten mit den Besuchen bei der Familie beginnen. 



Per Sonder(schiff)fahrt durch die Bregenzer Bucht
In der Bregenzer Bucht war das Wetter am Marathonmorgen perfekt! Es war noch etwas kühl (6 Grad), aber den größte Teil des Tages sollte es trocken bleiben und ab und zu sogar die Sonne erscheinen :-) Im Hafen von Bregenz wartete um 08:25 Uhr die Austria, ein Schiff, welches per Sonderfahrt alle Marathonläufer direkt an die Startlinie in den Lindauer Hafen (Deutschland) bringen sollte. Die kostenlose Fahrt durch die Bregenzer Bucht bis an die Startlinie im Lindauer Hafen war ein tolles Erlebnis und für uns eine Premiere. 




Altstadtinsel Lindau I "Isle of Running"
Die Lindauer Altstadtinsel wurde an diesem Wochenende kurzerhand zur "Isle of Running" erklärt! Im Hafen lag ein "Umkleideschiff" und LKWs warteten darauf unsere Gepäckstücke aufzunehmen und zum Ziel nach Bregenz zu transportieren. Als erstes gingen die Marathonläufer an den Start! Zwei Stunden später folgten die Halb,- und Viertelmarathonläufer. 


Bildquelle: "Rotte rennt" (Thomas Rottenburg)

HU - HU HU - HU HU HU !!!!!
Ein Rätsel bleibt bis heute die Anwesenheit von ca. 150 isländischen Läufern beim 10. Sparkassen 3-Länder-Marathon. Die einen vermuteten, dass die lustige HU-Jubeltruppe seit der EM weiter durch Festlandeuropa irrt und die Partyzonen der großen Sportveranstaltungen bereichert. Andere zitieren isländische Teilnehmer mit den Worten: "Wir Isländer reisen halt gerne und hier ist es schön!" Immerhin haben die regelmässigen HU-Gesänge das Stadion in Bregenz mitgerissen! 

Auf dem "warmen" Umkleideschiff!


Start auf der Altstadtinsel Lindau (Copyright: Sparkasse-Marathon)
Die Marathonstrecke führte von Lindau aus über Österreich, in die Schweiz und wieder zurück nach Österreich. Auf dem letzten großen Kreisverkehr erinnerte uns das aufgespannte Banner daran, welche Distanz zwischen Start und Ziel lagen - 42,195 km. Eigentlich wollte ich das Rennen etwas ruhiger angehen, aber das perfekte Wetter ließ mich leichtsinnig werden und schnell hatte ich 10-15 Sekunden weniger je Kilometer auf der GPS-Uhr. An der Grenze zu Österreich grüßte vor allem das Land Vorarlberg mit einem herzlichen "Grüaß Gott"!



Bildquelle: Facebook 3-Länder-Marathon
Auf den ersten 15km verlief die Strecke immer in der Nähe des Seeufers. An der Uferpromenade von Lochau beeindruckte vor allem ein neues modernes Badehaus im See und der schöne Blick über die Bregenzer Bucht. Kurz vor Bregenz lief man am  historischen Badehaus der Landeshauptstadt vorbei.


Die Viertelmarathon-Läufer kommen!
Fanzone, Hafen & Museeumsmeile
Nach 10km war der Bregenzer Hafen erreicht und meine "Mini-Fanzone" (Danke Anton!) wartete bereits. Hier waren wir vor gut zwei Stunden auf das Schiff nach Lindau gestiegen! Weiter ging es vorbei an der bekannten Uferpromenade mit Ihren modernen Museen (Kunsthaus, Vorarlberg-Museum). Ein weiteres Highlight war der kurze Streckenabschnitt über die weltweit größte Freilichtbühne. Leider fehlte die Kullisse, denn die bisherige Bühne der Oper Turandot war bereits abgebaut und die neue Kulisse, für Carmen, noch nicht errichtet!


Seebühne im Umbau! Bildquelle: "Rotte rennt" (Thomas Rottenburg)
Impressionen I  Bildquelle Facebook 3-Länder-Marathon

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers
Hinter dem Bregenzer Schwimmbad wurde es schlagartig ruhiger. Viele km ging es nun durch Naturschutzgebiete oder (zu) ruhige Wohngebiete. Leider wollte am frühen Morgen, trotz gutem Wetter, niemand so richtig vor die Türe, um uns anzufeuern :-( Ab und an, und besonders an den Versorgungsstellen war die Stimmung wieder vorhanden! Insgesamt waren es jedoch "recht abwechslungslose" km in Richtung Schweizer Grenze. Ein dickes Lob geht jedoch an eine Nachbarschaft, die mit unzähligen Glocken "bewaffnet", die Läufer motivierten. Wir überquerten die Bregenzer Ache und den Rhein und alles lief nach Plan (evtl. ein wenig zu schnell)!



"Hopp Schwiiz"?!
Der "unbürokratische" Grenzübertritt erfolgte bei km27 und weiterhin fehlten die Menschen am Streckenrand! Zur Ehrenrettung der Eidgenossen sei erwähnt, dass man sich auf der kurzen ca. 5km "kurzen" Runde durch den Kanton St. Gallen ein paar nette Dinge zur Unterhaltung überlegt hatte. Auf einer sonst menschenleeren Straße heizte uns eine 3-Mann Band mit heißem Rock´n Roll ein. Kurz danach performte eine Chearleader-Truppe. Die erste Verpflegungsstelle bot dann etwas zum Schmunzeln, denn in der gut organisierten Schweiz hatten alle Helfer ein Schild um den Hals hängen, mit dem Hinweis auf das Getränk (Wasser, Cola, ISO oder Tee), welches sie anboten! Kurz danach mühten sich drei "kleine Unterstützer" mit schweren Kuhglocken sowie einem alten Metallfass als Trommel am Straßenrand ab. Kurz danach, auf einer Straßenkreuzung, peitschten uns zwei Musiker (Rapper) mit ihren leistungsstarken Lautsprechern nach vorne! Traurig, dass dies alles im nahezu zuschauerfreien Umfeld präsentiert wurde. Die Stimmung wurde durch den spontanen Ausruf eines Läufers, mitten in der City von Sankt Magrethen,  gut wiedergegeben: "Schaut mal da vorne, da sind sogar Menschen auf der Straße!"

Ab km 30 ging die Strecke endlos gerade und zermürbend hinter dem Deich entlang. Vom Veranstalter waren freundlicherweise alle 50-100m Tafeln mit coolen Motivationssprüchen aufgestellt worden, aber ein wenig Publikum hätte mir hier mehr geholfen;-) Also trabten wir vorbei an "Lächle - Du hast dafür bezahlt!" oder "Wenn deine Beine ermüden, lauf mit dem Herzen!" zurück über den Rhein in Richtung Bregenz! Meine Beine wurden tatsächlich  schwerer und ich spürte das ich zu Beginn des Rennens etwas schneller unterwegs gewesen war.  



Mischung aus Stadt,- und Landschaftsstrecken
In Österreich verlief die Strecke wieder recht naturnah und weiterhin sehr publikumsarm. An den Verpflegungsstellen bemühte man sich jedoch redlich, dieses Defizit auszugleichen.
Der Bregenz-Marathon gilt als ein sehr schöner Lauf mit einem Mix aus Stadt,- und Landschaftsstrecken. Wer die Ruhe in der abwechslungsreichen Landschaft schätzt wird hier "auf seine Kosten kommen". Ich bin eher der Stadtmarathonläufer, dem es nie Laut genug sein kann!



Durch das Zisterzienser-Kloster in Richtung "Endspurt"
Aus der "Ruhe" in die Partyzone
Kurz vor dem Ziel warteten noch zwei Höhepunke. Bei km 40 verlief die Strecke durch ein Zisterzienser-Kloster und durch den Stadtpark am Bodensee. Die Zeit zur "inneren Besinnung" hatte für mich schon bei km 35 begonnen. Vielmehr war km 40 für mich das Signal zum Aufbruch. Mit neu erwachten Kampfgeist lief ich auf das Casino-Stadion zu. Hier war die Stimmung auf dem Höhepunkt. "Volle Hütte", gute Musik bei mittlerweile recht sonnigem Wetter - was will man mehr? Ein leckeres alkoholfreies Bier hinter der Ziellinie! Alles vorhanden. 

"Fliegen" auf den letzten Metern;-)
Alles Sieger!
Hinter der Ziellinie traf ich Christine, die den Viertelmarathon erfolgreich bewältigt hatte und als Vorarlbergerin natürlich besonders stolz war! Der Viertelmarathon verlief von Lindau über den schönsten Teil der Strecke, bis Bregenz. Der Zieleinlauf im Casino-Stadion war auch für Sie ein Höhepunkt! 
Bsundrig!!

" Schö isch´s gsi! Fröd heat´s gmacht"


Strecke: 3-Länder-Marathon


Der nächste 3-Länder-Marathon findet am 08. Oktober 2017 statt!

Weitere Informationen über die Homepage des Veranstalters:
http://www.sparkasse-3-laender-marathon.at/home/


 Bis bald

Keine Kommentare:

Kommentar posten